Was ist Art Journaling? 3. Teil

Was ist Art Journaling? 3. Teil

Raum für die eigene Kreativität, unbeschwertes Experimentieren mit Farben, Formen, Techniken und Materialien, Festhalten von spontanen Einfällen, aber auch das Ordnen von Gedanken, Gefühlen und Erlebnissen: All das bietet ein kreatives Künstler-Tagebuch, auch bekannt als Art Journal. Das Art Journaling ist eine künstlerische Kreativ-Methode, die dem Künstler helfen soll, sich frei zu entfalten.

Anzeige

Was ist Art Journaling 3. Teil

Ähnlich wie ein klassisches Tagebuch ist das Art Journal dabei eine sehr persönliche Angelegenheit, die der Künstler in erster Linie für sich selbst erstellt. Ob er anderen Einblicke gewährt, entscheidet er selbst.

In einer kleinen Beitragreihe stellen wir das Art Journaling näher vor. Nachdem es im 1. Teil  um die Methode an sich und ihre Effekte ging, haben wir im 2. Teil Tipps für die Auswahl des Tagebuchs gegeben.

Jetzt, im 3. und letzten Teil, kümmern wir uns um die weiteren Werkzeuge und Materialien:

Was braucht der Künstlers fürs Art Journaling?

Grundsätzlich braucht der Künstler nicht viel, um mit dem Art Journaling zu beginnen. Wer regelmäßig zeichnet, malt oder bastelt, wird die meisten Utensilien ohnehin im Haus haben. Und nachdem die Grundidee beim Art Journaling darin besteht, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen, kann und soll der Künstler alles verwenden, was ihm in die Hände fällt.

Trotzdem ist es hilfreich, wenn sich der Künstler eine Auswahl an Werkzeugen und Hilfsmitteln zusammenstellt. Das gilt vor allem dann, wenn er tiefer in die Methode einsteigen und das künstlerische Kreativ-Tagebuch zu einem festen Bestandteil seines Schaffens machen möchte.

Das Herzstück beim Art Journaling ist natürlich das Tagebuch selbst. Darauf sind wir im 2. Teil sehr ausführlich eingegangen.

Zu den weiteren Dingen, die nützlich und hilfreich sind, gehören diese:

Stifte, Farben und Pinsel

Im Art Journal ist Platz für die bevorzugten Techniken und für Experimente. Deshalb sollte sich der Künstler eine kleine Auswahl an Stiften und Farben bereitstellen, mit denen er besonders gerne arbeitet und die er schon immer ausprobieren wollte.

Dazu können

  • Blei- und Buntstifte,

  • Filz- und Wachsmalstifte,

  • Aquarell- und Wasserfarben,

  • Acrylfarben,

  • Ölfarben,

  • Kreiden und

  • Tuschen

gehören. Es muss aber nicht gleich ein großes Sortiment sein. Ein paar Farben reichen für den Anfang völlig aus. Später kann sich der Künstler nach und nach die Farbtöne zulegen, die er noch gerne in seiner Sammlung hätte.

Ratsam ist, dass sich der Künstler einen weißen und einen schwarzen Fineliner zulegt. Diese Stifte eignen sich prima, um Umrisse zu zeichnen und Konturen nachzuziehen. Auch Permanentmarker sind nützlich, wenn der Künstler über Farbflächen malen möchte.

Um Farben aufzutragen, braucht der Künstler ein paar Pinsel. Ihre Auswahl richtet sich nach der Farbsorte. Generell kann der Künstler aber nicht viel falsch machen, wenn er ein paar Haar- und Borstenpinsel in verschiedenen Größen zur Hand hat.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  10 Geschenkideen für Maler

Klebstoff

Ein weiteres wichtiges Hilfsmittel beim Art Journaling ist ein Kleber, der sich für Mixed Media und Collagen eignet. Eine gute Wahl dabei ist ein sogenanntes Medium. Hierbei handelt es sich um ein flüssiges Bindemittel, das transparent auftrocknet.

Der Künstler kann das Medium wie einen herkömmlichen Flüssigkleber verwenden und verschiedene Materialien in seinem Art Journal damit fixieren. Auch für Foto-Transfers ist das Medium geeignet.

Später kann der Künstler das Medium mit Farben übermalen und es als eine Art Firnis nutzen, um die Malereien zu versiegeln. Medium ist in matt und in glänzend erhältlich.

Vor allem für kleinere Papierschnipsel ist außerdem ein herkömmlicher Klebestift nützlich.

Gesso

Im künstlerischen Bereich ist Gesso ein echter Allrounder und auch beim Art Journaling sollte er nicht fehlen. Als Farbbindemittel wird Gesso in erster Linie verwendet, um verschiedenste Untergründe für das Bemalen mit Acryl-, Aquarell-, Öl-, Guache- und anderen Farbsorten vorzubereiten.

Durch den hohen Anteil an Farbpigmenten hat Gesso eine starke Deckkraft. Der Malgrund ist dadurch einheitlich eingefärbt und die Farben leuchten intensiver und haften besser.

Beim Art Journaling kann Gesso außerdem zum Einsatz kommen, um dünnere Papierseiten zu stabilisieren. Arbeitet der Künstler mit einem normalen Notizbuch oder Heft, kann er einzelne Seiten mit Gesso grundieren.

Dadurch werden sie dicker, strapazierfähiger und halten auch aufwändigere Bilder mit vielen Farbschichten und unterschiedlichen Materialien aus.

Mit Gesso kann der Künstler auch bemalte oder bedruckte Untergründe in eine einheitliche Fläche verwandeln. Außerdem eignet sich das Malmittel prima, um Strukturen anzulegen und um Fehler zu kaschieren.

Ist der Künstler mit bestimmten Bereichen in seinem Bild nicht ganz zufrieden, kann er sie mit Gesso übermalen und auf diese Weise spielerisch verschiedene Schichten übereinanderlegen.

Gesso wird überwiegend in Weiß verwendet. Das Malmittel ist aber auch in Schwarz und in Transparent erhältlich.

Zeitungen, Zeitschriften, Bücher und andere Papiere

Für Collagen und Experimente ist eine Auswahl an verschiedensten Papieren eine spannende Fundgrube für Werke im kreativen Künstler-Tagebuch. Deshalb sollte der Künstler Altpapier nicht entsorgen, sondern fleißig sammeln.

Geeignete Materialien sind zum Beispiel Tageszeitungen, Zeitschriften und Magazine, Kataloge, Werbeprospekte und alte Bücher. Aber auch Fotos, Postkarten, missglückte Malereien, Geschenkpapiere, Kalenderblätter, bedruckte Servietten, Notenblätter oder Verpackungen eignen sich prima, um kreativ verwertet zu werden.

Seine Sammlung kann der Künstler dann noch durch weitere Materialien ergänzen. Bunte Klebebänder, Aufkleber, Stoffreste und ähnliche Dinge bieten sich an. Es ist erstaunlich, wie viel Material für kreative Arbeiten zusammenkommt, wenn der Künstler die Augen offen hält.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Anleitung für ein Ölbild mit 4 Farben

Sonstige Werkzeuge

Ein sehr nützliches Utensil beim Art Journaling sind Klammern. Das können Wäscheklammern, Büroklammern oder sogenannte Foltback-Klammern sein. Mithilfe der Klammern kann der Künstler einzelne Seiten fixieren. Sein Buch bleibt dadurch flach und offen liegen.

Ansonsten sind die Werkzeuge hilfreich, die der Künstler für die Umsetzung seiner kreativen Ideen braucht. Dazu können ein Wasserbecher für die Pinsel, ein Tuch zum Abwischen, Stempel, Schwämme, Schablonen, ausgediente Zahnbürsten, eine Schere, ein Teppichmesser und ähnliche Dinge gehören.

Natürlich muss der Künstler nicht alle genannten Dinge parat haben. Um anzufangen, sollte er einfach seiner Intuition folgen, spontan sein und offen für Neues bleiben. Auf diese Weise kommt er in einen kreativen Fluss und stößt ganz automatisch auf Utensilien, die in seine Arbeiten einfließen können.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Was ist Art Journaling? 3. Teil

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben die beiden Künstler und Maler RZA & Feryal, alias Christian Gülcan und Ferya Gülcan. Beide Baujahr 1974, mit teilweise unterschiedlichen Einstieg (Grafitti, Zeichnen & Design) in die Acrylmalerei und Ölmalerei. Wir sind Markeninhaber der Kunstschmiede kooZal und malen hauptsächlich moderne und abstrakte Acrylbilder und Ölbilder im Großformat, wenden aber auch andere Maltechniken und Farben an.

Kommentar verfassen

blank