Ölfarben Pinsel reinigen

Ölfarben Pinsel reinigen 

 

In der Ölmalerei kommen unterschiedlichste Pinsel zum Einsatz. So werden mithilfe von breiten, flachen Pinseln eher größere Farbflächen angelegt während dünne, runde Pinsel dazu genutzt werden, um diese Farbflächen auszumalen oder feine Details zu gestalten. Zudem werden für den Auftrag der Ölfarben einerseits Borstenpinsel und andererseits Haarpinsel verwendet.

 

Borstenpinsel aus Schweine- oder Wildschweinborsten werden für eher großzügige Farbaufträge genutzt, während weiche Haarpinsel aus Iltis- oder Marderhaaren bei Details und für feine Farbverläufe zum Einsatz kommen. Die etwas günstigere, jedoch qualitativ nicht unbedingt schlechtere Variante sind Synthetikpinsel. Insgesamt kennzeichnen sich die Pinsel für die Ölmalerei durch ihre langen Stiele und üblicherweise hält der Künstler beim Malen den Pinsel recht weit hinten in der einen Hand und in der anderen Hand die Palette mit den Ölfarben.

 

Pinsel Reinigen gehört dabei ebenso wie das Malen selbst zu den elementaren Arbeitsschritten nach der Fertigstellung der Arbeit. Dies liegt allerdings nicht nur daran, dass gute Pinsel recht kostenintensiv sind, sondern auch daran, dass eingemalte Pinsel wesentlich lebendigere Farbaufträge ermöglichen als neue Pinsel, die die Farbe recht gleichmäßig und eintönig auf den Malgrund bringen.

 

Wird die Malerei nur für eine kurze Zeit unterbrochen, ist es allerdings nicht nötig, die Pinsel vollständig auszuwaschen, hier genügt es, sie in eine Plastiktüte oder in Frischhalte- oder Alufolie zu wickeln. Insgesamt sollte der Pinsel beim Malen zudem möglichst nur bis zur Mitte der Pinselhaare in die Farbe getaucht werden, denn die Zwinge lässt sich auch mit Pinselreiniger nur schwer wieder säubern.

 

Unsere Anleitung zum Reinigen 

 

Die Anleitung für das Reinigen der Pinsel nach dem Malen mit Ölfarben besteht aus mehreren Schritten. Zuerst wird die noch vorhandene Farbe mit einem Tuch abgestreift und der Pinsel anschließend mit Terpentin oder Testbenzin gereinigt. Alternativ bietet der Handel auch andere Reinigungsmittel an, die weniger stark riechen oder auf Wasser- und Alkoholbasis mit Tensiden arbeiten und damit umweltverträglicher sind.

 

Um die Lebensdauer zu verlängern, werden die Pinsel anschließend mit Kernseife ausgewaschen, wobei hier wichtig ist, dass die Seife nicht zu stark entfettet. Ist der Pinsel samt Zwinge vollständig und gründlich ausgewaschen, wird die überschüssige Feuchtigkeit entweder durch ein sauberes Tuch durch Ausstreichen des Pinsels auf einem sauberen Untergrund entfernt.

 

Zum Abschluss werden dann noch die Pinselhaare in ihre ursprüngliche Form gebracht und anschließend kann der Pinsel im Liegen oder idealerweise mit den Haaren nach unten hängend langsam trocknen.

Mehr Anleitungen und Tipps zur Ölmalerei:

Thema: Ölfarben Pinsel reinigen

Kommentar verfassen