Ölfarben auswaschen

Ölfarben auswaschen 

 

Zu den sehr großen Vorteilen von Ölfarben gehört, dass diese nur sehr langsam trocknen. Insofern können auf einem Ölbild noch über einen recht langen Zeitraum Veränderungen vorgenommen werden, indem man etwas missglückte Farbflächen entweder mit einer anderen Farbe vermischt oder mit Terpentin vorsichtig abnimmt.

 

Sind die Ölfarben bereits getrocknet, können sie vollständig übermalt werden, ohne dass sie sich erneut anlösen. Etwas anderes verhält es sich mit den Pinseln und auch mit Kleidungsstücken oder dem Fußboden. Sind Farbspritzer auf Kleidungsstücke, die nicht ausschließlich zum Malen getragen werden, oder auf den Fußboden geraten, sollten die Ölfarben so schnell wie möglich ausgewaschen werden und am besten eignet sich hierzu reines Terpentin.

 

Im Hinblick auf die Pinsel gilt, dass diese möglichst lange halten sollten, denn es wäre doch recht kostspielig, wenn für jedes Bild neue Pinsel gekauft werden müssen und zudem lässt es sich mit einem eingemalten Pinsel deutlich besser malen als mit neuen Pinseln. Damit Pinsel lange halten, müssen sie jedoch nach jeder Benutzung gereinigt und gepflegt werden.

 

Unsere Anleitung zum auswaschen

 

Möchte man die Ölfarben auswaschen, lautet die Anleitung wie folgt. Zuerst werden die Ölfarben mit einem Lappen vom Pinsel gewischt und die Haare sowie der Bereich um die Zwinge anschließend mit Terpentin oder einem anderen Pinselreiniger auf Basis von Lösemitteln gereinigt. Danach wird der Pinsel solange mit Kernseife ausgewaschen, bis sich die Seife nicht mehr verfärbt, sondern nur noch weiß schäumt.

 

Im Anschluss daran folgt der Vorgang, den Profis dressieren nennen. Mithilfe eines sauberen, weichen Tuches werden die überschüssige Feuchtigkeit abgestreift und die Haare oder Borsten des Pinsels wieder in ihre eigentliche Form gebracht. Bevor der Pinsel verstaut oder wieder verwendet werden kann, muss er langsam trocknen. Um zu verhindern, dass selbst minimale Reste von Ölfarben oder Wasser unter die Zwinge laufen, sollte der Pinsel zum Trocknen am besten mit den Haaren oder Borsten nach unten aufgehängt werden.

 

Das Trocknen

 

Das Trocknen selbst dauert zwar einige Zeit, jedoch sollte man den Trocknungsvorgang nicht mit der Heizung oder dem Föhn beschleunigen.

 

Dies würde nämlich zum einen dazu führen, dass die Pinselhaare brüchig werden und zum anderen dazu, dass sich das Holz des Pinselstiels zusammenzieht und der Pinsel folglich samt Zwinge zu wackeln beginnt.

Mehr Anleitungen und Tipps zur Ölmalerei:

Thema: Ölfarben auswaschen

2 Comments  to  Ölfarben auswaschen

  1. Laura sagt:

    Für empfindliche Nasen gibt es außerdem auch Reinigungsmittel, die weniger stark riechen oder ein bisschen parfümiert sind, z.B. mit Zitrone. Sehr zu empfehlen!

  2. leopold lindorfer sagt:

    ich bin sehr angetan von ihrer webseite der grund dafür ist die doch letztlich ungenaue anleitung zur ölmalerei eines amerikanischen malers speziell für anfänger es gilt aber zu erwähnen ohne anfang mit irgendeiner technik würde man es nie lernen für mich persönlich gilt zurzeit bilder nach vorlage malen bilder trocknen lassen nachbessern und sozu einem “akzeptablen” ergebnis zu kommen am schluss überwiegt die künstlerische freiheit und es ist schön das nicht alles und jeder kopiert werden kann malen befreit und ist nicht nur gewöhnliches hobby traut euch eure eigenen ideen auf leinwand festzuhalten. mit freundlichen grüssen leopold

Kommentar verfassen