Ölbilder verkaufen

Ölbilder verkaufen 

 

Die Ölmalerei ist ein eher anspruchsvolles Hobby, das einige Übung und Erfahrung voraussetzt, bis der Künstler das richtige Gefühl für die Ölfarben und die Malmittel entwickelt hat. Dennoch ist die Ölmalerei nicht nur bei professionellen Kunst- und Auftragsmalern, sondern auch bei Hobbykünstlern sehr beliebt. Dies erklärt sich sicherlich damit, dass Ölbilder nicht nur als besonders edel gelten und sich durch ihre charakteristische Struktur kennzeichnen, sondern die Farben über eine außergewöhnliche Leuchtkraft und Farbintensität verfügen. 

 

Insofern ist es insgesamt deutlich einfacher, Ölbilder zu verkaufen als beispielsweise Bleistiftzeichnungen oder Kupferstiche. Wie teuer ein Ölbild ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Der Künstler selbst spielt natürlich eine entscheidende Rolle, denn je bekannter er ist und auch je mehr von seiner Persönlichkeit und seiner Handschrift sich in dem Bild wiederspiegelt, desto teurer ist auch das Bild. Zudem bestimmen das Motiv und die aktuellen Trends den Preis, denn klassische Motive wie Stillleben oder Landschaften sowie Motive, die den Zeitgeschmack treffen, werden zu entsprechenden Preisen gehandelt.

 

Außerdem beeinflusst auch die rein handwerkliche Seite den Preis. Schließlich müssen die Kosten für die Farben, die Malmittel und den Malgrund kalkuliert werden und je nach angewandter Technik ist auch der Arbeitsaufwand entsprechend groß.

 

Es ist nur schwer möglich, eine allgemeingültige Anleitung dafür zu nennen, wo und wie man am besten seine Ölbilder verkaufen kann. Eine Möglichkeit ist, sich an Galerien zu wenden, die Ölbilder ausstellen und als Vermittler zwischen Künstler und Käufer fungieren. Daneben kann es sich lohnen, in Cafés, bei Banken, im Rathaus oder in anderen öffentlichen Gebäuden anzufragen, denn auch hier wird Künstlern häufig die Möglichkeit gegeben, ihre Bilder auszustellen und zum Verkauf anzubieten. Eine weitere Möglichkeit sind Kunsthandwerkermärkte und -messen, die regelmäßig stattfinden und Künstler sowie Interessierte zusammen kommen lassen. Abschließend wäre noch das Internet als Verkaufsplattform zu nennen.

 

Vorteil von Onlinegalerien

 

Die zahllosen Onlinegalerien bieten den großen Vorteil, dass sie auch unbekannten Künstlern die Möglichkeit geben, ihre Ölbilder zu präsentieren und durch die zeitliche, örtliche und räumliche Unabhängigkeit kann ein sehr breites Publikum erreicht werden.

 

Der Nachteil liegt allerdings darin, dass Ölbilder in digitalisierter Form auf dem Bildschirm nur bedingt ihre Wirkung entfalten können, denn ein Ölbild lebt davon, dass es in Natura, mit unterschiedlichen Lichteinflüssen und aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wird.

Mehr Anleitungen und Tipps zur Ölmalerei:

Thema: Ölbilder verkaufen

Kommentar verfassen