Ölbilder Ankauf

Ölbilder Ankauf 

 

Manch einer hat sicher noch Ölbilder, die seinerzeit bei den Großeltern oder den Eltern an den Wänden hingen und jetzt ihr Dasein im Keller oder auf dem Speicher fristen. Nicht immer treffen solche Erbstücke den eigenen Geschmack oder passen zu der Wohnungseinrichtung, so dass sich die Frage stellt, was man mit diesen Bildern machen könnte. Eine Möglichkeit ist, die Bilder selbst zu verkaufen, allerdings besteht dabei die Gefahr, dass die Bilder zu einem wesentlichen niedrigeren Preis den Besitzer wechseln, als sie eigentlich wert sind.

 

Eine andere Möglichkeit ist, sich an jemanden zu wenden, der sich auf den Ölbilder Ankauf spezialisiert hat. Solche Händler können aufgesucht werden, bieten in den meisten Fällen aber auch Hausbesuche an. Handelt es sich um ein hochwertiges Bild, kauft es der Händler meist auch dann an, wenn es restauriert werden muss. Sollen die eigenen Bilder zum Verkauf angeboten werden, sind Onlinegalerien geeignete Plattformen.

 

Hier können Künstler ihre Bilder meist kostenfrei präsentieren, wird ein Bild verkauft, werden teils jedoch Provisionen berechnet. Andersherum kann es sinnvoll sein, selbst Ölbilder von noch unbekannten Künstlern anzukaufen.

 

Insbesondere junge, talentierte Künstler verkaufen häufig ihre Werke, um auf diese Weise ihr Studium oder die Unkosten für das Atelier zu finanzieren. Meist sind solche Bilder verhältnismäßig günstig, können jedoch deutlich an Wert gewinnen und damit zu einer lohnenden Investition werden, wenn sich der Künstler im Laufe der Zeit einen Namen macht. Die einfachste Möglichkeit, um seine Wände mit schönen Ölbildern zu dekorieren, ist jedoch, eigene Ölbilder zu malen. Sicherlich erfordert dies etwas Übung und nimmt aufgrund der langen Trocknungsdauer auch einige Zeit in Anspruch, dafür kann aber genau das Bild erschaffen werden, das exakt den eigenen Vorstellungen entspricht. Für den Anfang müssen es zudem auch nicht sehr komplexe Motive sein.

 

Variante der Ölmalerei

 

Eine Variante der Ölmalerei ist die sogenannte Lasurtechnik, bei der mit sehr dünnflüssigen Ölfarben und vergleichbar mit der Aquarellmalerei gemalt wird. Um ein solches Bild zu malen, kann beispielsweise eine Farbe ausgewählt und in zwei Nuancen verarbeitet werden. Im ersten Schritt der Anleitung werden die Ölfarben mit Terpentin verdünnt, bis sie nahezu flüssig sind.

 

Anschließend wird eine transparente Farbschicht auf den Malgrund aufgetragen und in diese nasse Fläche wird dann die erste Farbe eingebracht. Danach wird die zweite Farbe aufgetragen und durch den feuchten Untergrund verschwimmen die Farbflächen, fließen ineinander und es entstehen Farbverläufe und neue Farbnuancen. Um den Farben mehr Leuchtkraft zu geben, werden mehrere lasierende Farbschichten übereinander aufgetragen und auf diese Weise entstehen recht einfach äußerst interessante Ölgemälde.

Mehr Anleitungen und Tipps zur Ölmalerei:

Thema: Ölbilder Ankauf

Kommentar verfassen