Ölmalerei Bilder

 Ölmalerei Bilder 

 

Wer an die Ölmalerei denkt, hat meist die prunkvollen Gemälde vor Augen, die sich in beispielsweise Museen, Galerien und Kirchen finden. In der Tat gilt die Ölmalerei als Königsdisziplin und ist die Technik, die in der Kunstmalerei am häufigsten angewendet wird. Allerdings eignet sich die Ölmalerei durchaus auch für Anfänger und erste Malversuche und es ist oft weniger kompliziert und schwierig mithilfe der Ölmalerei Bilder zu malen, als vielfach angenommen.

 

Die im Handel angebotenen Ölfarben, die im Wesentlichen aus Pigmenten und pflanzlichen Ölen bestehen, haben eine cremige, etwas zähe Konsistenz. Die Sterne auf der Tube geben die Pigmentdichte an und je mehr Sterne abgebildet sind, desto deckender sind die Farben. Für den Anfang ist es allerdings nicht notwendig, eine Vielzahl verschiedener Farben zu kaufen, kleine Tuben in den Grundfarben sowie Schwarz und Weiß reichen völlig aus. Daneben sind zusätzliches Pflanzenöl, beispielsweise Leinöl, Walnussöl, Mohnöl oder Sonnenblumenöl, Terpentin, einige Pinsel sowie ein Malgrund erforderlich.

 

Unsere Anleitung

 

Als Malgrund werden meist Holz, Leinwand oder Malkarton verwendet, wobei letztere den Vorteil haben, dass sie im Normalfall bereits grundiert sind. Um nun ein eigenes Ölbild zu malen, wird das Motiv grob auf dem Malgrund skizziert, am besten mit einem Kohlestift oder einem weichen Bleistift.

 

Für die ersten Versuche eignet sich die Schichtenmalerei am besten, denn sie ermöglicht, auch im Nachhinein noch Korrekturen vorzunehmen oder die Struktur des Bildes sogar gänzlich zu verändern. Im ersten Schritt der Anleitung wird der Hintergrund angelegt. Hierzu werden die Farben entweder in der vorliegenden Form oder mit Terpentin verdünnt aufgebracht. Bei der Gestaltung des Hintergrundes reicht es jedoch aus, die Farbflächen nur grob und ohne Details anzulegen.

 

Ist die erste Farbschicht fertiggestellt, sollte diese trocknen, denn ansonsten würden sich die neu aufgetragenen Farben mit den bereits vorhandenen Farbflächen mischen. Generell können Ölfarben sowohl auf einer Palette oder direkt auf dem Bild gemischt werden, wobei Farben durch die Zugabe von Weiß aufgehellt werden können. Die nächsten Schichten enthalten dann immer mehr Details und das gesamte Bild wird in so vielen Farbebenen aufgebaut, bis der Vordergrund erreicht ist. Dabei können die Ölfarben schrittweise mit zusätzlichen Öl gemischt werden, so dass sie fetter werden und zeitgleich langsamer trocknen.

 

Auf diese Weise ist sichergestellt, dass sich nach dem Trocknen keine Risse bilden und die Farben länger verarbeitet und damit auch über einen längeren Zeitraum hinweg noch Korrekturen vorgenommen werden können. Ist das Bild fertiggestellt, muss es vollständig trocknen und aushärten, bevor als Abschluss die schützende und versiegelnde Firniss aufgetragen werden kann. Dünne Farbschichten benötigen dabei etwa eine Woche, bei dickeren Farbschichten kann der Trocknungsprozess bis zu einem Jahr dauern.

 

Schöne Bilder-Galerie als Video:

 

 

Mehr Anleitungen und Tipps zur Ölmalerei:

Thema: Ölmalerei Bilder

Kommentar verfassen