Ölbilder Reproduktionen

Ölbilder Reproduktionen 

 

Vermutlich ist es sinnvoll, zunächst zu klären, was Ölbilder, Reproduktionen und Gemälde eigentlich sind. Ölbilder sind, wie sich bereits ableiten und erahnen lässt, Bilder, die mit Ölfarben gemalt wurden, wobei Ölfarben ihren Namen daher haben, dass sie im Wesentlichen aus Ölen und Farbpigmenten bestehen. Mit dem Begriff Gemälde wurde früher alles das bezeichnet, was bildlich dargestellt wurde, grundsätzlich unabhängig von der Form, der Technik oder dem Malgrund.

 

Nachdem der flämische Maler Jan van Eyck jedoch die Grundsteine für die Ölmalerei legte und die ersten Ölbilder malte, verbreitete sich diese Maltechnik und avancierte schließlich zu einer der edelsten und beliebtesten Maltechniken in der Kunst.

 

Daher werden heute im Volksmund in den meisten Fällen die Begriffe Ölbilder und Gemälde synonym verwendet. Reproduktionen bezeichnen nun all solche Bilder, die andere Bilder reproduzieren, wobei dies grundsätzlich sowohl Ölgemälde alter Meister auch als in Öl gemalte Fotos oder andere Vorlagen sein können.

 

Unsere Anleitung

 

Die Idee einer Reproduktion von einem altmeisterlichen Werk besteht darin, ein Bild in Öl zu malen, wodurch dann auch weniger Betuchte die Möglichkeit erhalten, echte Ölgemälde mit berühmten Motiven ihr eigen nennen zu können, die als Original unerhältlich oder eben unbezahlbar wären. Dabei handelt es sich bei den meisten Reproduktionen um durchaus hochwertige Gemälde, die von professionellen Künstlern, mit hochwertigen Ölfarben und auf echter Künstlerleinwand gemalt werden. Auch wenn es immer minimale Abweichungen vom Original geben wird, so sind Reproduktionen vielfach mit bloßem Augen und als Laie kaum vom Original zu unterscheiden.

 

Die Preise für solche Reproduktionen sind nur unwesentlich höher als die Preise für hochwertige Kunstdrucke, wobei es drei Qualitätsklassen gibt. Die unterste und günstigste Klasse sind Ölbilder der Kategorie commercial, darauf folgen Bilder der Kategorie medium und die hochwertigste Kategorie wird als Museum oder auch high quality bezeichnet. Natürlich ist daneben auch möglich, selbst Ölgemälde zu malen und dabei ein bekanntes Bild oder eben eine Portraitaufnahme als Vorlage zu nutzen.

 

Dazu wird die Vorlage dann im ersten Schritt der Anleitung auf den Malgrund übertragen und anschließend ausgemalt. Ein Vorteil, der sich dabei zwangsläufig ergibt, ist, dass das Bild trotz bekannter Vorlage ein absolutes Unikat wird, denn trotz sorgsamer und genauer Arbeitsweise wird es dem Hobbykünstler kaum gelingen, die charakteristische Handschrift eines anderen Künstlers vollständig nachzuahmen.

 

Hier ein Video-Beispiel für Kunstdrucke:

 

 

Reproduktionen und Kunstdrucke finden Sie auf www.kunstdrucke-textildruck.de

Mehr Anleitungen und Tipps zur Ölmalerei:

Thema: Ölbilder Reproduktionen

Kommentar verfassen