Anleitung zum Bauen einer Staffelei

anleitung-staffelei-bauen

Anleitung zum Bauen einer Staffelei  

Eine Staffelei gehört nicht unbedingt zur Grundausstattung für die Ölmalerei und vor allem am Anfang kann gut und gerne auch darauf verzichtet werden. Dies liegt nicht zuletzt auch daran, dass Staffeleien mitunter ganz schön teuer sein können, so dass es sicherlich sinnvoller ist, sein Geld zunächst in hochwertigere Ölfarben, Pinsel, Leinwände oder Malkartons und Malmittel zu investieren.  

Wer jedoch häufig malt und dabei auch an unterschiedlichen Orten eine bequeme Haltung einnehmen möchte, wird früher oder später über eine Staffelei nachdenken. 

Staffeleien gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, beispielsweise als Atelier- oder Akademiestaffelei. Beide Varianten sind sehr stabil, recht groß und ermöglichen das Malen von Ölbildern auch in größeren Formaten. Aufgrund von Größe und Gewicht sind diese Staffeleien aber nur bedingt für eine mobile Verwendung geeignet und haben stattdessen meist ihren festen Platz im Atelier, im Studio oder im Hobbyraum. 

 

Maler, die gerne an unterschiedlichen Orten und auch in der freien Natur malen, greifen üblicherweise auf eine Feld- oder eine Kofferstaffelei zurück. Diese kennzeichnen sich dadurch, dass sie zusammengeklappt werden können, recht leicht sind, aber gleichzeitig ausreichend Stabilität und Malkomfort sicherstellen. Im Vergleich zu einer Feldstaffelei bietet eine Kofferstaffelei übrigens den Vorteil, dass durch den kofferartigem Aufbau Farben, Pinsel und weiteres Malzubehör auch gleich verstaut sind. Eine weitere Variante sind Tischstaffeleien.  

Hierbei handelt es sich um kleine Staffeleien, die auf dem Tisch oder einem anderen Möbelstück aufgestellt werden und sowohl als Staffelei im eigentlichen Sinne als auch zu Dekorations- und Präsentationszwecken verwendet werden können. Es gibt aber auch reine Präsentationsstaffeleien für eine professionelle Präsentation der Ölbilder und auch für Kinder sind spezielle Kinderstaffeleien erhältlich. Klassischerweise werden Staffeleien aus Holz hergestellt, mittlerweile sind aber auch Staffeleien aus dem deutlich leichteren Aluminium sehr beliebt.  

Trotz der großen Auswahl kann es natürlich passieren, dass die richtige Staffelei einfach nicht zu finden ist, beispielsweise weil die angebotenen Staffeleien zu klein oder zu groß, nicht stabil genug oder zu teuer sind. In diesem Fall kann sich der Hobby-Künstler behelfen, indem er seine Staffelei einfach selber baut. Solange es bei einem schlichten Modell bleibt, bei dem der praktische Nutzen im Vordergrund steht, ist dies auch nicht allzu kompliziert.  

 

Eine Möglichkeit, wie der Hobby-Maler seine Staffelei selber bauen kann, stellt die folgende Anleitung vor. Dabei verstehen sich die angegebenen Maße in erster Linie als Beispiel und können selbstverständlich den eigenen Bedürfnissen entsprechend abgeändert werden.  

 

Eine einfache Staffelei zum Selberbauen – die Materialien 

·         4 Holzleisten, 150 x 5 x 2,5cm
·         1 Holzleiste, 80 x 5 x 2,5cm
·         2 Holzleisten, 45 x 5 x 2,5cm
·         2 Holzleisten, 65 x 5 x 2,5cm
·         2 Gewindestabstücke, 4 Unterlegscheiben und 4 Flügelmuttern
·         4 Schraubhaken
·         2 Gliederketten
·         Nägel, Schrauben und Holzleim 

 

 

Eine einfache Staffelei zum Selberbauen – die Anleitung 

Zuerst wird die Vorderseite der Staffelei gebaut. Dafür werden die beiden 150cm langen und die 60cm lange Leiste nebeneinander hingelegt, wobei sich die beiden langen Leisten außen befinden und schräg angeordnet werden.

Etwa 8cm von der Oberkante der beiden langen Leisten entfernt wird nun waagerecht eine der 45cm langen Leisten aufgeleimt und zusätzlich mit Nägeln oder Schrauben fixiert. Auf der Vorderseite der Konstruktion wird anschließend die 65cm lange Leiste angebracht, auf der später die Leinwand oder der Malkarton stehen werden.  

Die Leiste wird dabei auf einer Höhe von 80cm mit der schmalen Seite auf die Hölzer aufgeleimt und von der Rückseite aus vernagelt oder verschraubt.Als nächstes wird die Rückseite der Staffelei angefertigt. Diese wird im Grunde genommen genauso gebaut wie die Vorderseite, allerdings wird auf die mittlere senkrechte Leiste verzichtet. Für die Rückseite werden also die beiden 150cm langen Leisten nebeneinander ausgelegt und mit der 45cm langen Leiste verbunden. Zusätzlich dazu wird die jetzt noch verbliebene 65cm lange Leiste als waagerechte Verbindung montiert.

 

[Grafik-Anleitung Staffelei bauen]

 

Nun müssen die beiden Staffeleiteile nur noch miteinander verbunden werden. Dies erfolgt oben mithilfe der Gewindestäbe und der Flügelmuttern. Dazu werden die vier Füße der Staffelei kurz unterhalb der Oberkante durchbohrt, wobei die Bohrlöcher so groß sein müssen, dass die Gewindestäbe hindurchgeschoben werden können.  

Nachdem die Gewindestäbe eingefädelt und die beiden Staffelteile wie gewünscht ausgerichtet sind, werden sie auf den Außenseiten mit je einer Unterlegscheibe und einer Flügelmutter fixiert. Im unteren Bereich werden die vier Schraubhaken in die Außenseiten eingedreht.  

In die Schraubhaken können nun die beiden Ketten eingehängt werden, die die Staffelei zusätzlich sicher in Position halten. Da sowohl die Position der Flügelmuttern verändert als auch die Ketten in unterschiedliche Glieder eingehängt werden können, kann dadurch auch der Stand der Staffelei variiert werden.

 

Weiterführende Anleitungen und Tipps für die Ölmalerei und zu Maltechniken: 

Thema: Anleitung zum Bauen einer Staffelei 

One Comment  to  Anleitung zum Bauen einer Staffelei

  1. Selina sagt:

    danke für die anleitung. habt ihr noch ein Bild von der fertigen Staffelei? Nur der beschrieb wie die einzelnen seiten verbunden werden, reicht mir irgendwie nicht.
    danke!
    Selina

Kommentar verfassen