Anleitung – Tier-Ölbild mit 3D-Effekt

Anleitung für ein Tier-Ölbild mit 3D-Effekt 

Wer an Ölbilder denkt, hat meist imposante Ölgemälde großer Meister vor Augen, die in Museen, Galerien oder als besondere Highlights in Wohnräumen hängen.  

Allerdings sind Ölfarben sehr vielseitig anwendbar, so dass es durchaus genauso möglich ist, moderne Bilder zu gestalten, mit denen auch absolute Anfänger Bewunderung und Lob ernten können. Ein Beispiel für ein solches Bild ist ein Tier-Ölbild mit 3-D-Effekt.

Hier die Anleitung dazu: 

       

Für das Ölbild werden eine Leinwand, eine selbstklebende Leichtstoffplatte oder eine dünne Holzplatte sowie Ölfarben und Pinsel benötigt. Das eigentliche Tierbild kann entweder selbst gemalt werden oder von einer Serviette stammen.  

In diesem Fall werden Ölfarben nur in den Farbtönen benötigt, die dem Fell des Tieres entsprechen. Im Fall eines Zebras wären dies beispielsweise Schwarz und Weiß, im Fall einer Giraffe Ocker, Braun und Schwarz. 

 

        Im ersten Schritt wird das Tierbild hergestellt.  

Dazu wird die Leichtstoffplatte oder die dünne Holzplatte in die gewünschte Größe geschnitten. Insgesamt sollte diese Platte halb so groß sein wie die Leinwand, wobei es besonders interessant wirkt, wenn die Platte eine quadratische Form erhält.  

Wird ein Serviettenmotiv verwendet, wird hiervon die oberste Schicht abgelöst und auf die Platte aufgezogen. Soll das Motiv selbst gemalt werden, wird das Tier zunächst mit Bleistift aufgezeichnet.  

Anschließend wird erst der Hintergrund gestaltet, wobei hier nicht zu viele Farben verwendet werden sollten, und danach das Tier selbst gemalt und ausgestaltet. 

 

        Während das Tierbild trocknet, wird die Leinwand vorbereitet.  

Dazu wird das Muster des Tierfells recht groß mit Bleistift vorskizziert. Dann werden die benötigten Ölfarben mit Malmittel vermischt, bis sie eine sehr dickflüssige, pastose Konsistenz haben.  

Ähnlich wie beim Malen nach Zahlen wird dann das Tierfell ausgemalt, wobei die Ölfarben durchaus dick aufgetragen und sich reliefartig von der Leinwand abheben dürfen. Nun muss das Bild trocknen, je nach Dicke des Farbauftrags dauert dies allerdings recht lange. 

 

        Wenn das Ölbild getrocknet ist, wird das kleinere Tierbild darauf befestigt.  

Besonders effektvoll sieht es aus, wenn das kleine Tierbild seitlich und nach unten hin versetzt platziert wird, so dass es unterhalb des Ölbildes endet. 

Die 3-D-Optik wird vor allem aus der Distanz betrachtet deutlich sichtbar, entsteht durch den reliefartigen Auftrag der Ölfarben jedoch auch aus nächster Nähe. 

 

Weiterführende Anleitungen, Vorlagen und Tipps zur Ölmalerei:

Thema: Anleitung für ein Tier-Ölbild mit 3D-Effekt 

Kommentar verfassen