Anleitung Kissen mit Ölmalerei

Anleitung für ein Kissen mit Ölmalerei 

Wer an Ölmalerei denkt, hat sicherlich im ersten Moment bedeutende Gemälde und große Kunstwerke vor Augen, die in den meisten Fällen auf Leinwänden gemalt und mit einem entsprechenden Rahmen als Dekorationen auf Zimmerwänden in Szene gesetzt werden.  

Allerdings ist es genauso möglich, Ölfarben auf anderen Untergründen aufzutragen und damit auch eher alltägliche und praktische Gegenstände zu gestalten, auch wenn diese dann natürlich genauso dekorativ sind. Eine solche Möglichkeit ist, ein Kissen mithilfe der Ölmalerei zu gestalten.

 

Hier die Anleitung dazu: 

       

Benötigt werden ein weißer Kissenbezug aus Baumwolle, fertig gekauft oder selbst genäht, Pinsel sowie Leinölfarben in den gewünschten Farbtönen. 

Wer das Motiv nicht Freihand gestalten kann oder möchte, kann auf Schablonen zurückgreifen, die es ebenfalls fertig im Handel gibt. Alternativ können die Schablonen auch selbst hergestellt werden. Dazu werden entsprechende Vorlagen auf Karton oder eine dickere Folie übertragen und die Innenflächen der Motive sorgfältig mit einer Schere oder einem Teppichmesser ausgeschnitten. 

       

Im ersten Schritt muss das Kissen für das Bemalen vorbereitet werden. Dazu wird es zunächst gewaschen, um eine mögliche Appretur zu entfernen, durch die die Farben nicht auf dem Stoff halten würden. 

Danach wird das Kissen getrocknet, mithilfe des Bügeleisens geglättet und auf einer festen, ebenen Unterlage ausgelegt. Damit keine Farbe auf die Rückseite durchdringt, kommen einige Lagen Zeitungspapier oder Folie in den Kissenbezug. 

       

Nun wird das Motiv auf das Kissen aufgemalt. Wird eine Schablone verwendet, wird diese auf das Kissen gelegt, mit etwas Kreppband befestigt und dann vorsichtig ausgemalt.  

Am besten eignet sich hierzu ein Schablonierpinsel, alternativ kann auch ein gewöhnlicher runder Pinsel mit kurzen Haaren verwendet werden, wobei dann der Haaransatz mit etwas Klebefilm versteift werden sollte. 

Wichtig ist, nicht zu viel Farbe mit dem Pinsel aufzunehmen, da diese sonst unter die Schablone läuft und dadurch unscharfe Konturen entstehen. Natürlich kann das Kissen aber auch wie ein richtiges Ölbild gemalt werden, ohne Vorzeichnung oder durch das Ausmalen von vorher mit einem weichen Bleistift aufskizzierten Flächen. 

       

Ist die Ölmalerei fertiggestellt, muss das Kissen mindestens zwei bis drei Tage lang an der Luft trocknen. Danach ist die Farbe durchgetrocknet und das Kissen kann in der Waschmaschine bei 30 Grad gewaschen werden.  

Passend zu dem Kissen können dann natürlich auch noch weitere Textilien gestaltet werden, beispielsweise ein Tischläufer oder Vorhänge. 

Mehr Anleitungen und Tipps zur Ölmalerei:

Thema: Anleitung für ein Kissen mit Ölmalerei 

Kommentar verfassen